In besten Händen- bei spezialisierten Therapeutinnen
Individuelle, spezialisierte Therapie, denn
"Jeder Jeck is anders"
Dies ermöglicht uns und vor allem Ihnen beste Therapieergebnisse.
Unsere Arbeit ist geprägt von Ruhe, Zeit und Offenheit.
In besten Händen- bei spezialisierten Therapeutinnen
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Slider




2005-2013 Angestellt in einer Sprachtherapeutischen Gemeinschaftspraxis

2006-2007 Ausübung einer ergänzenden Teilzeitstelle Sprachtherapeutische Praxis Lehmann

ab 2013
 Mitarbeiterin im Team Mundkunde  


Fortbildungen in den Bereichen:

  • Orofaziale Stimulation und therapeutisches Handling
  •  „Man schluckt mit dem Becken“ Optimierung der Ausgangshaltung für die Dysphagietherapie
  •  Notfallmanagement – Maßnahmen der Ersthilfe für Therapeuten
  •  Therapeutencoaching in Form eines fachbezogenen, nach Schwerpunkten ausgelegten Gesprächs
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit grammatischen Entwicklungsstörungen
  •  Einführung in die F.O.T.T.
  • Orofaziale Stimulationstechniken
  • Visus Praxis für Logopädie, Atem-, Sprech und Stimmtherapie Stottern im Kindesalter Teil I
  •  „Kunterbunt rund um den Mund“ MFT-Seminar
  • Visus Praxis für Logopädie Atem,-Sprech-   und Stimmtherpie Stottern im Kindesalter Teil II
  • „Globale Aphasie“  Der Prozess von Diagnostik und Therapie bei schweren Sprachstörungen
  •  Trachealkanülenhandeling und tracheales Absaugen in der Theorie und Praxis
  •  Oropharyngeale Therapie bei HNO-Tumorpatienten
  •  Kindliche Dysphagie erkennen und behandeln
  •  Medizinisches Zentrum Kreis Aachen gGmbH Behandlung von Fazialisparesen – Stimulation der orofazialen Muskulatur durch PNF
  •  Prentke Romich Deutschland Elektronische Kommunikationshilfen mit Sprachausgabe  Quasselkiste 45-Seminar für Small-& XL Talker
  •  Alter und Demenz- Ursachen für eine Presbyphagie?!
  •  Dysphagie im Hausbesuch
  • TAKTKIN (Kompaktkurs-Erwachsene und Kompaktkurs-Kinder)
  • Einführung in die Orofaziale Regulationstherapie nach Rodolfo Castillo Morales
  • ZiFF Zentrum für integrative Förderung & Fortbildung Bobath-Pädiatie-Informationskurs1
  • ZiFF Zentrum für integrative Förderung &Fortbildung Bobath – Pädiatrie – Informationskurs
  • Menschen im „Wachkoma“ – Dysphagietherapie von basalen zu orofazialen Interventionen
  • Pädy(s)phagie II – Dyshagie bei Kindern  „hautnah“
  • NMK (Neuromotorische Kontrolle) nach Brondo Behandlung von Dysfunktionen des Cervico-Cranio-Oro-Facialen Systems
  • Professionelles Dysphagiemanagement bei akutem Schlaganfall (KDZ)
  • Die orale Nahrungsaufnahme im Säuglings- und Kindesalter (N.Hübel)
  • Diagnose und Therapie bei Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose  (U. Birkmann)
  • Lebensumstände können sich verändern

    Wir bieten Ihnen eine qualifizierte und engagierte Hilfe von Mensch zu Mensch und sind in unserer Praxis, vom Erstgespräch bis zur letzten Therapieeinheit für Sie da.

    Während des ersten Besuchs wird eine ausführliche Anamnese (Besprechung der Krankheitsgeschichte) und eventuell eine kurzes Screening durchgeführt. Im Anschluss bzw. in den nächsten Therapieeinheiten wird dann eine umfassende Diagnostik und ein individuelles Behandlungskonzept erstellt, welches mit Ihnen besprochen und erörtert wird. Das Konzept wird immer wieder an den aktuellen Stand der Fähigkeiten angepasst.

    Die Therapieeinheiten werden individuell für Sie gestaltet und die Verlaufsdiagnostik in regelmäßigen Abständen dokumentiert. Zum Ende einer Heilmittelverordnung wird für den verordnenden Arzt ein Therapiebericht erstellt. So ist der Arzt über die laufende Behandlung informiert und kann entscheiden, ob weitere Therapieeinheiten verordnet werden.

  • Der Verordnungsweg - Viel einfacher als Sie denken

    Bei behandlungsbedürftiger Indikation werden die Therapiekosten von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

    Ab 18 Jahren muss ein Eigenanteil geleistet werden (10 % des jeweiligen Kassensatzes + 10 € pro Verordnung) , es sei denn, es liegt eine Gebührenbefreiung vor.

    Eine Heilmittelverordnung können je nach Störungsbild folgende Ärzte ausstellen:

    • Allgemeinmediziner
    • Kinderärtzte
    • Kinder- und Jugendpsychiater
    • Hals-Nasen-OhrenÄrzte
    • Phoniater / Pädaudiologen
    • Neurologen
    • Kieferorthopäden
    • Zahnärzte
  • "Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg" (Henry Ford)

    Was Sie von uns erwarten können:

    Wir bieten im Team Mundkunde für jede fachliche Spezialisierung einen attraktiven und flexibel vergüteten Arbeitsplatz. Durch individuelle und flexible Zeitmodelle können Sie ihren beruflichen Alltag selbst gestalten. In unserem gewachsenen Team finden Sie ein professionelles und soziales Umfeld in dem Sie berufliche Erfüllung und Bestätigung finden können.

    Was wir von Ihnen erwarten:

    Sie sollten eine abgeschlossene Ausbildung als Akad. Sprachtherapeutin oder Logopädin haben. Unsere therapeutische Versorgung erstreckt sich auf Pflegeeinrichtungen, Hausbesuche und Patienten in der Praxis . Dabei finden sich neben allen Altersklassen auch die unterschiedlichsten Störungsbilder wieder. Wir möchten das Sie die Verantwortung und Bereitschaft mitbringen sich fachlich aber vor allem auch empathisch den Problemen der Patienten zu widmen.

     

    Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an: bewerbung@mundkunde.de oder per Post an: Mundkunde GbR - Bewerbungen Elbealle 17 D-50765 Köln

Online-Anmeldung
Für einen Termin rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser elektronisches Anmeldeformular.






Mit dem Bus
(Linie 126 / Haltestelle Havelstr)
Mundkunde - Elbealle 17, 50765 Köln
Unsere Praxis liegt verkehrsgünstig in der Nähe des Einkaufszentrums City Center Chorweiler. Freie Parkplätze sind vor der Praxis vorhanden.
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Mit der S- Bahn
(Linie 11 / Haltestelle Chorweiler Nord)
Bild ist nicht verfügbar
Slider